Blog

Rente in Thailand genießen – So gelingt der Ruhestand am Meer

24 Jun 2021 - Kategorie: Blog /
retire thailand

Rente unter Palmen – Der Ruhestand in Thailand ist der Traum vieler Rentner. Damit es sich am Meer erfüllt, sollten Sie einiges beachten.

Rente in Thailand – das ist der Traum viel Arbeitnehmer. Den Ruhestand in der Sonne und unter Palmen am Meer genießen. Den Lebensabend dort verbringen, wo andere Urlaub machen. Klingt paradiesisch, aber wie klappt es mit der Altersversorgung in Thailand?

Diese Daten braucht die Rentenversicherung:

Damit die Rente aber auch wirklich in Thailand ankommt, benötigt die Deutsche Rentenversicherung die Bankdaten der Rentnerinnen und Rentner. Also eine Bankverbindung wie beispielweise die internationale Bankleitzahl (BIC), die internationale Kontonummer (IBAN) und eine Zahlungserklärung, auf der auch die Bank die Kontoverbindung bestätigt. Das Konto, auf das die Rente überwiesen wird, kann bei einer deutschen oder ausländischen Bank geführt werden – also auch bei einer Bank in Thailand. Möglicherweise anfallende Überweisungskosten übernimmt die Deutsche Rentenversicherung. Bankspesen oder Kursverluste müssen allerdings die Rentnerinnen und Rentner selbst zahlen.

Rente im Ausland genießen: Dieses Dokument nicht vergessen

Die Deutsche Rentenversicherung zahlt nach eigenen Angaben rund 1, 75 Millionen Renten in über 150 Länder der Welt. Eine Sache sollten Rentner im Ausland beachten: Die Deutsche Rentenversicherung benötigt jährlich eine sogenannte Lebensbescheinigung – sie will also wissen, ob der Rentner oder die Rentnerin noch lebt. Diese Lebensbescheinigung verschickt die Rentenversicherung gegen Mitte des Jahres an Rentnerinnen und Rentner.

Visa : Voraussetzungen für das Auswandern nach Thailand

Rentner haben es beim Auswandern nach Thailand einfacher. Mit einem speziellen Non-Immigrant-Visum. Auch Rentnervisum genannt, können sie mehrere Jahre in Thailand bleiben.

Das Non-Immigrant-Visum O-A berechtigt für einen Aufenthalt von 365 Tagen. Inhaber dieses Visums müssen sich alle 90 Tage beim Immigrationsbüro in Thailand melden. Bei einer Aus- und Wiedereinreise während der Gültigkeitsdauer des Visums beginnt bei der Wiedereinreise ein erneutes Aufenthaltsrecht von 365 Tagen.

Das Non-Immigrant-Visum O-X berechtigt Rentner, zunächst 5 Jahre in Thailand zu bleiben. Anschließend kann das Visum für weitere 5 Jahre auf einen Gesamtaufenthalt von 10 Jahren verlängert werden.

Voraussetzung für beide Rentnervisa: ein Mindestalter von 50 Jahren und der Nachweis über ein ausreichend großes Vermögen. Je nach Visum muss das Vermögen mindestens zwischen rund 20.000 und 80.000 Euro betragen.

Unterkünfte in Thailand finden

Ausländer dürfen in Thailand kein Land besitzen, deshalb ist der Hauskauf nur über einen Umweg möglich: mit einem Lease – Vertrag für das Grundstück, auf dem das Haus steht. Der Kauf einer Wohnung ist für Ausländer schon einfacher – zumindest, solange in dem Haus mindestens 51 Prozent der Wohnungen in thailändischer Hand bleiben.

Mit Hinblick auf die schwierige Visums-Lage kann vor allem zu Beginn des Aufenthalts in Thailand das Mieten einer Wohnung oder eines Hauses empfehlenswert sein. Eine Mietdauer zwischen 1 und 12 Monaten ist dort üblich, der Mietpreis richtet sich nach der Dauer des Mietvertrages: Je länger Sie eine Immobilie mieten, desto günstiger wird die Miete. Eine Kündigung vor Laufzeitende ist allerdings meist nicht möglich.

Zwar gibt es online viele Wohnungsangebote, doch da diese meist von Immobilienmaklern stammen, sind sie in der Regel deutlich teurer. Empfehlenswert ist es deshalb, von Deutschland aus für die ersten Wochen eine Unterkunft zu mieten und dann vor Ort nach einer Immobilie zu suchen.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in Thailand ist gut. Wer Hilfe im Haushalt oder Pflege braucht ist am richtigen Ort. Mit 100 -150 Euro monatlich können Rentner sich hier bereits eine in Deutschland nahezu unbezahlbare 24 – Stunden – Pflege organisieren.

Ungeklärt ist allerdings noch immer die Frage der Kostenübernahme bei ärztlichen Behandlungen. Thailand verfügt zwar, insbesondere in der Hauptstadt Bangkok, über eine Vielzahl hervorragend ausgestatteter Privatkliniken. Wer dorthin geht, zahlt die Behandlung aber entweder aus eigener Tasche oder er hat vor dem Auslandsaufenthalt eine private Auslandskrankenversicherung abgeschlossen und bekommt die Kosten erstattet.

Wer rastet, der rostet“ – das gilt besonders für Rentner. Für einen erfüllten Alltag ist es deshalb für Rentner besonders wichtig, sich Hobbys und Aktivitäten zu suchen, die dem Tag Struktur verleihen, für Unterhaltung und Kontakt zu anderen Menschen sorgen und Langeweile und Einsamkeit entgegenwirken.

Abhängig davon, wo man sich in Thailand befindet, gibt es zahlreiche Freizeitangebote: Einerseits lädt die Natur mit atemberaubenden Stränden, Regenwäldern und Vulkanen zum Wandern, Radfahren, Reiten, Schnorcheln oder Bootfahren ein, andererseits locken größere Städte mit guten Restaurants, Kinos, Kasinos, Karaoke-Bars, Shopping Malls, Konzerten, Märkten und einem turbulenten Nachtleben.

Möchte man sich nicht alleine auf den Weg machen, gibt es für fast alle erwähnten Freizeitaktivitäten geführte bzw. begleitete Touren – einfach in Hotels, Tourismus – oder Reisebüros nachfragen. Dank dem milden Klima und den freundlichen Englisch sprechenden Bewohnern fällt das Erkunden des Landes nicht schwer. Am besten besorgt man sich einen fahrbaren Untersatz und beginnt damit, die nähere Umgebung zu erkunden.

Wer auf der Suche nach regelmäßigen Aktivitäten ist, die den Tag füllen, findet hier ein paar Ideen, wie man sich die Zeit im Ruhestand vertreiben kann:

Gärtnern

Dank des milden thailändischen Klimas wächst dort so gut wie alles in Rekordzeit! Da macht Gärtnern Spaß! Egal, ob Gemüse oder Obst, exotische Pflanzen oder ein blühendes Paradies – in Thailand kann sich jeder Hobbygärtner seine Träume leicht erfüllen. Samen europäischer Nutz- und Zierpflanzen bestellt man am besten im Internet. Dank des tropischen Klimas ist die Aufzucht kein Problem.

Tanzen

Wie wäre es, einen neuen Tanz zu lernen? In größeren Ortschaften und Städten gibt es verschiedene Tanzschulen. Dort werden Bewegung, Spaß und Kontakt zu den Einheimischen vereint.

Unterrichten

Wer berufliche Erfahrungen und Kenntnisse oder die deutsche oder englische Sprache weitergeben möchte, kann ehrenamtlich in Zusammenarbeit mit Sprachschulen oder Kirchen seine Unterstützung anbieten. Auch in kleineren Dörfern freuen sich Kinder über eine kostenlose Deutschstunde oder über Hilfe bei den Hausaufgaben. Einfach mal überlegen, wie man helfen kann – die Hilfe wird sicher gerne angenommen.

Fotografie

Für viele Menschen ist Fotografie ein beliebtes Hobby. Man hat eine gute Kamera und Zeit, kann man die Funktionen der Kamera kennenlernen und damit experimentieren. An Motiven für schöne und unverwechselbare Bilder fehlt es in Thailand sicher nicht.

Yoga

In allen größeren Ortschaften und in vielen Hotels werden regelmäßig Yoga-Kurse angeboten. Yoga stärkt die Muskeln, hält den Körper fit und beweglich und entspannt die Seele und den Geist – ein perfektes Hobby für Rentner.

Kochkurse

Machen Sie sich auf die Suche nach Kochkursen und lernen Sie, thailändische und andere asiatische Gerichte selbst zuzubereiten. Das macht nicht nur Spaß und verwöhnt den Gaumen. Sie werden dabei auch sicher nette Bekanntschaften machen und viel Spaß haben.

Sprachkurs

Wer seinen Leben in Thailand verbringen möchte, kann seinen Respekt vor der thailändischen Kultur sicher gut zeigen, indem er die Sprache lernt. So bleibt der Geist fit und ganz nebenbei kann man neue Freunde und Bekannte finden.

Mit ihrem angenehm warmen Klima, den vielen Sonnenstunden, der wunderschönen Natur mit ihrer atemberaubenden Abwechslung und den gastfreundlichen, toleranten und größtenteils Englisch sprechenden Einwohnern stellt Thailand ein ideales Auswanderungsland für deutsche Rentner dar. Mit einer Rente, die in Deutschland gerade mal für ein warmes Zuhause und ausreichend Nahrung reicht, kann man in Thailand in einer schönen Unterkunft das Leben genießen, inklusive Freizeitaktivitäten, Restaurantbesuche und Pflegekraft.

Wir verwenden Cookies und adere Analysetools, die uns dabei helfen zu verstehen, wie unsere Webseite von Ihnen genutzt wird, damit unser Angebot stets an Ihre Bedürfnisse angepasst wird. Wenn Sie „Akzeptieren“ wählen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können die Cookie-Einstellungen selbstverständlich jederzeit ändern. Weitere Informationen.