Blog

10 Dinge, die man tun oder lassen sollte, wenn man Geld nach Hause schickt

03 Dez 2020 - Kategorie:
10 Dinge

Online-Zahlungen können manchmal entmutigend sein mit Nachrichten von Gaunereien und Betrügereien im Internet. Zum Glück gibt einige einfache Wege die zeigen, ob etwas Betrug ist und einige Tipps und Tricks um zu vermeiden, in Fallen zu tappen, wenn Weihnachten näherkommt.

Dieses Jahr haben wir neben den gewöhnlichen Weihnachtsbetrügereien auch mit COVID-19 zu kämpfen. Mit den Lockdown-Maßnahmen in Kraft werden die meisten Weihnachtseinkäufe sicherlich online stattfinden.

Deshalb finden Sie hier einige der Betrügereien, auf die Sie achten sollten, sowie unsere Tipps, wie Ihr Geld sicher ist, wenn Sie Geld international versenden.

Coronavirus-Betrügerein

Traurigerweise hat COVID-19 Online-Betrüger ermutigt. Mit vielen Personen, die sich Sorgen um Ihre Arbeit und Gesundheit machen, gibt es viele Wege für Betrüger, die Gelegenheit auszunutzen. Lassen Sie sich nicht einfangen. Gemäß The Money Advice Service finden Sie hier einige der meist verbreitetesten Betrügereien, auf die Sie achten sollten.

Coronavirus Job- Betrügereien

Betrüger in Bezug auf Arbeitsstellen oder Suchlisten bitten um die Angabe persönlicher Details - wie Bankkontonummern - oder um eine Zahlung als Teil einer Stellenbewerbung. Das kann alles vom Kauf einer Uniform bis zur Zahlung einer Sicherheitsüberprüfung sein.

Leider ist es bekannterweise schwer, falsche Stellenanzeigen ausfindig zu machen und häufig handelt es sich um Stellen, die wenig oder keine Erfahrung erfordern, weshalb sie sich an diejenigen richten, die sie am meisten benötigen.

Denken Sie daran: die große Mehrheit rechtmäßiger Stellenangebote verlangen von Ihnen nicht, vor der offiziellen Einstellung etwas zu zahlen.

Gesundheits-Betrügereien

Das COVID 10-Panorama öffnet Türen auch für Gesundheitsbetrüger: Personen, die Sie per E-Mail kontaktieren oder sogar an Ihre Tür klopfen und angeben, von einer gut bekannten Organisation, wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO), zu kommen. Sie bieten häufig gegen Zahlung Coronavirus-Tests an oder geben Details über Personen, die infiziert waren.

Es gibt auch Betrügereien in Bezug auf das NHS "Track and Trace"-Schema. Martin Lewis von Money Saving Expert erklärt:

Jeder offizielle Test und Verfolgungstexte kommen von der NHS und Anrufe kommen von der Nummer 0300 0135000. Kontaktverfolger bitten um Ihren vollen Namen, das Geburtsdatum und die Postleitzahl und beraten Sie, wenn Sie Kontakt zu jemandem mit Coronavirus-Symptomen hatten. Sie werden nicht:

    • Ihre Bankdaten oder Zahlungen verlangen
    • Details eines andere Kontos, wie soziale Medien, verlangen
    • Per Telefon verlangen, dass Sie ein Passwort oder eine PIN-Nummer erstellen
    • Von Ihnen verlangen, dass Sie eine Premium-Tarif-Nummer anrufen, wie die, die mit 09 oder 087 beginnen
    • Von Ihnen verlangen, dass Sie etwas herunterladen oder auf eine Seite zugreifen, die nicht von der NHS oder der Regierung ist

    Regierungs-Betrügereien

    Ofcom gibt auch Warnungen über Texte und E-Mails heraus, die aussehen, als ob sie von der Regierung stammen. Sie können sehr offiziell aussehen, Zugang zu Regierungsschemata oder HMRC-Steuernachlässen anbieten.

    Bevor Sie auf diese E-Mails von der Regierung oder der HMRC antworten, forschen Sie nach. Ist das Angebot tatsächlich eine Initiative der Regierung? Wenn Sie Zweifel haben, suchen Sie online die Service-Nummer und fragen Sie ein Mitglied des Personals.

    Jeder offizielle Text, der von der Regierung kommt, kommt von: ‘UK_Gov’.

    Banken- und Börsenbetrügereien

    Weitere Betrügereien, die offiziell erscheinen, sind die von Personen, die angeben eine Bank zu sein. Viele bieten finanzielle Hilfe (zum Beispiel keine Säumnisgebühren bei Kreditkarten und Stundungen bei Darlehen) im Austausch mit Ihren Bankkontodaten.

    Börsen leiden im Moment auch als Folge von Personen, die ermutigt werden, Geld in günstigere Aktien zu investieren. Diese Investitionen werden häufig als "risikogering, gewinnbringend" beschrieben und das ist ein Giveaway: alles, das sich zu gut anhört, um wahr zu sein, ist es wahrscheinlich nicht.

    Betrügereien bei globalen Geldüberweisungen und wie sie verhindert werden können

    Mit der bestehenden globalen Situation ist wichtiger denn je wachsam zu sein, wenn Sie Geld nach Hause schicken.

    5 Dinge, die zu unterlassen sind, wenn Sie digitales Geld benutzen

    1. Teilen Sie Ihre Bank- oder Kartendaten nicht über das Telefon oder eine E-Mail mit jemanden, der Sie kontaktiert.
    2. Geraten Sie nicht in Panik. Eine offiziell aussehende E-Mail zu erhalten, kann beängstigend sein, aber nehmen Sie sich Zeit, was die E-Mail sagt und schauen Sie online, um Kontaktnummern oder Schemata zu überprüfen, auch wenn es rechtmäßig aussieht. Der Besuch der offiziellen Webseite und ein Anruf bei der offiziellen Service-Nummer ist immer ein guter Weg um herauszufinden, ob etwas wahr ist.
    3. Machen Sie keine eiligen Überweisungen. Häufig versuchen Werbeanrufer Sie zu überzeugen, dass Sie jetzt handeln müssen. Sie müssen das nicht. Nehmen Sie sich Zeit nachzudenken, was Ihnen gesagt wird oder was von Ihnen verlangt wird, bevor Sie etwas tun. Je mehr Druck jemand auf Sie ausübt, desto wahrscheinlicher ist es, dass es eine Betrügerei ist.
    4. Hören Sie nicht zu, wenn Ihnen gesagt wird, dass ein Bestätigungscode oder eine Kontrollnummer für die Geldüberweisung (MTCN) notwendig ist, das ist einfach nicht wahr. Wenn Sie Geld senden, kann darauf direkt ohne Bestätigungsnummer zugegriffen werden.
    5. Speichern Sie Ihre Kartendetails nicht auf einer unbekannten Webseite und übermitteln Sie sie nicht.

    Top 5 Tipps für den Kampf gegen Online-Betrug

    1. Wählen Sie eine anerkannte Geldüberweisungsseite und kaufen Sie nur von offiziellen Einzelhändlern, die ein überprüftes Zahlungssystem eingerichtet haben.
    2. Senden Sie nur Geld zu Personen, die Sie kennen. Obwohl es verlockend ist, jemandem in Not zu helfen, auch wenn er ein Unbekannter ist, ist unser Top Tipp: tun Sie es nicht. Ohne sie persönlich getroffen zu haben, wissen Sie nicht, wer sie sind.
    3. Wenn Sie eine Überweisung getätigt haben, überprüfen Sie immer, dass das Geld sicher angekommen ist. Sollte dies aus irgendeinem Grund nicht der Fall sein, kontaktieren Sie sofort Ihre Bank.
    4. Wenn Sie eine Zahlung zum ersten Mal vornehmen oder auf eine E-Mail oder eine Anzeige antworten, forschen Sie nach, bevor Sie Geld schicken. Machen Sie alles, was Sie können um sicherzustellen, dass sie derjenige sind, den sie angeben zu sein.
    5. Und wenn Sie einer Betrügerei über den Weg laufen, teilen Sie das unverzüglich der Action Fraud mit.

    Small World ist finanziell voll reguliert und verpflichtet sich, einen sicheren Weg für Sie zu bieten, Geld an Ihre Lieben zu schicken. Sehen Sie unsere Regeln zum Betrugsbewusstsein für weitere Informationen.


    Wir verwenden Cookies und adere Analysetools, die uns dabei helfen zu verstehen, wie unsere Webseite von Ihnen genutzt wird, damit unser Angebot stets an Ihre Bedürfnisse angepasst wird. Wenn Sie „Akzeptieren“ wählen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können die Cookie-Einstellungen selbstverständlich jederzeit ändern. Weitere Informationen.